Slider

Donnerstag, 20. April 2017

Waschtag

Nach den durchaus harten 6 Wochen Glanz und Gloria hat sich die KTM mal eine Wäsche verdient. Während der Reise gab es nur etwas Reinigung für den Frontscheinwerfer. Andere meinen, sie schaut aus; wie 3 Jahre durchgefahren.

Dienstag, 18. April 2017

Kaum wieder daheim

Ist die Sonne mit ihren warmen Temperaturen auch schon weg.
Man vermisst die Sonne mehr als Schnee/Regen


—--auf meinem iPhone erstellt

Montag, 17. April 2017

Gesamtstrecke Marokko 2017

Na da haben wir schon bissel was gesehen :-)
Aber auf der Liste bleiben immer noch ein paar Punkte die später mal anzufahren sind.

Mittwoch, 12. April 2017

Sonntag, 9. April 2017

Hunde lieben bikes

Heute sind wir etwas über 300km gefahren, über die hälfte an der Küstenstraße entlang und durch Agadir durch.

Anfangs noch recht bergig

Samstag, 8. April 2017

Heimreise

Heute treten wir wohl nun die Heimreise ohne große Umwege an. Da führt wohl kein Weg vorbei. Da gibt es auch nicht mehr so viel zu berichten.
Luftlinie sind es von hier bis nach Hause 3250km.
Für eine Enduro ist das noch weiter :-D

Beim Stadtausgang treffen wir auf eine kleine Raid Gruppe

Freitag, 7. April 2017

Noch mal ein wenig Sahara vor der Abreise

Gestern abend sind noch 3 Husqvarna 701 Enduros und eine weitere KTM 690 hier angekommen, ebenfalls mit Packtaschen. Die 701er sind quasi die Weiterentwicklung meiner KTM, die es ja ab diesen Jahr nicht mehr zu kaufen gibt.
Ich hab natürlich nach ihren Erfahrungen gefragt und sie meinten, die 2,5cm mehr Federweg machen sich schon bemerkbar. Das kann ich mir vor allem hinten ganz gut vorstellen. Aber ansonstenn ist ja eigentlich alles gleich geblieben bis auf die Plastikteile welche nun andere Aufnahmepunkte haben. Zubehör gibt es ja auch noch nicht so viel, also haben sie 3x die Touratech Kofferträger angepasst, damit sie an die 701er passen.
naja, für mich nix neues dabei, sie haben sich aber bei meiner KTM ein paar sachen abgeschaut zum nachrüsten.

Donnerstag, 6. April 2017

Meeresbögen

Heute fahren wir nach Sidi Ifni, da gibts Bögen die ins Meer ragen. Das kann man sich doch mal anschauen. Auf den Fotos schaut das ja schon mal ganz gut aus.

Unsre polnischen Sahara Rallye Freunde machen sich auch schon auf den Weg in Richtung Agadir
Wir planen erst mal unsre Route nach dem Frühstück und starten dann etwas später. Direkt beim Start entscheiden wir uns dann doch anders zu fahren - wie das manchmal so ist.


Aufwachen

Also die Freunde von der Rallye wecken sich auch sehr behutsam.
Die stellen das bike rückwärts ans Zelt und geben Vollgas, und das nicht zu knapp. Mind. 15 Sekunden, da ist dann wirklich jeder wach.




Irgend etwas ist heute morgen ganz komisch ungewohnt.
-Ah, es ist bewölkt. Das wird sicher noch mit der Sonne

—--auf meinem iPhone erstellt

Mittwoch, 5. April 2017

Schluss mit der Ruhe

Gerade wird die Sahara Rallye hier hin umgeleitet. Hier gibt's zum Glück genügend Zelte und Essen für alle :D




KTM Teststrecke rund um das Fort

Heute morgen geht es mir wieder etwas im Bauch ruch, aber nach ein paar Tropfen Medizin versuchen wir trotzdem die KTM Teststrecke hier zu fahren. Da soll alles mögliche dabei sein, Christoph ist sie wohl schon 4x mal gefahren. Also gehts gemütlich nach dem Frühstück los, 100km sollen es heute Offroad werden, na das machen wir doch mit links.

Dienstag, 4. April 2017

Auf zum Fort Bou~Jerif

 Heute geht es weiter Richtung süden, in den Camp werden wir dann ein paar Tage bleiben und ohne Gepäck ein paar Ausflüge starten.
Aber erst mal müssen wir uns für die heutige Reise fertig machen. Mein Reisverschluss an der Jacke ist kaputt und nervt total. Naja eigentlich ist noch viel mehr kaputt, aber mit Kabelbindern und Klettbändern kommt man ein stück. Reisverschlüsse und Sand vertragen sich scheinbar nicht so gut und irgendwie gehts dann doch.
Al erste Amtshandlung wird noch die Luft abgelassen für den heutigen Offroadanteil. 1.2 Bar sollen es sein.


Montag, 3. April 2017

Samstag, 1. April 2017