Slider

Donnerstag, 9. März 2017

Offroad :-/

Heute war ein sehr anstrengender Tag, irgendwie hatte ich wohl ein wenig vergessen wie zermürbend das Fahren mit Gepäck in Marokko sein kann.
Naja, wenn´s einfach wäre, würde es wohl jeder machen…
Wir sind im Wind gefahren, also in stehender Luft und es waren 26C in der Sonne, total die Offroadhitze.
Gestern hab ich mir den Nacken verbrannt, heute die Nase…
Ich musste ca. 20x anhalten um an der KTM irgendwas zu richten… und das metallische Klappern ist einfach nicht weg zu bekommen, gefällt mir so gar nicht. 
Klingt echt gequält, jedes mal wenn das Federbein weit eintaucht. Vom Geräusch her die Kette, aber nirgendswo sind Spuren von Metall auf Metall :/
Wir haben festgestellt, das bei der Yamaha alles aus Gusseisen ist und bei der KTM sehr viel aus ganz tollem Alu, was halt auch ganz toll nachgeben kann.
Vom Tempo her waren wir im Wandermodus, das Gewicht am Heck zieht schon ganz schön, wird Zeit das alles weg kommt. 
14d Ohne - da freu ich mich jetzt schon drauf.  
Noch 2 Fahrtage und wir sind am Erg Chebbi - hoffentlich.
Heute haben wir jedenfalls ganze 130km den ganzen Tag lang geschafft Oo

Los geht der Tag natürlich mit Roadbook einspannen und anschließendem Frühstück.
Da hat so jeder sein eigenen Plan, wie das am besten funktioniert
Navi nicht vergessen einzustellen und dann kann es auch schon los gehen. Motorrad bepacken dauert immer am längsten morgens.

Nach 3km geht es schon von der Hauptstraße runter. Hier ist noch alles grün und die Wege recht fest.
Nach nur 12km fängt mein Roadbook an  zu wackeln, macht nix schraub ich wieder fest.

Dann gehts weiter und wir geniesen die Landschaft

Queeds - also Bachläufe gibts hier überall, welche an den wegen nagen
-->this way
Da ist es wohl jemanden zu warm, erst mal umziehen
Okay, nach weiteren 12km wieder das Roadbook locker....Ich lass das Werkzeug gleich mal drausen. Wer weis wie oft ich das noch brauch. 2 M6 Madenschrauben lösen sich immer wieder-narf. So ein Mini-Innensechskannt hält ja auch nicht ewig...

Hier ist weit und breit nix, macht die Situation bissel angespannter
Christoph fährt brav hinter mir her und muss Staub fressen
Aller paar Meter schaut die Landschaft hier anders aus...ist schon herrlich...oh Roadbook festziehen


Endlich haben wir eine halbwegs vernünftige Lösung, welche dann auch hält. Die Madenschrauben werden nicht locker, sie arbeiten einfach im weichen Aluminium. Da muss ich wohl mal profesionell 2 Löcher bohren lassen...mal sehen wo ich sowas hier hin bekomme....


...immerhin jetzt läufts etwas schneller, bald 15x hab ich die Schrauben nachgezogen...
wide open areas
...mh, ob das so im Roadbook steht???
...mir ist voll warm und ich muss bissel was umbauen, am hinteren Bremssattel schabt die Toolbox. Wenn ein Baum mit Schatten kommt mach ich das....äh das zieht sich hier allerdings noch über ne Stunde bis dahin...

...Ja gib nich so viel Gas hat er gesagt :D
-hab ich es schon erwähnt?
Die Reifen sind supi. Ordentlich gripp und wenn man Gas gibt wie ne Fräse in der Landschaft (Michelin Dessert Race)

Echt man, wo ist der nächste Baum? Mitten in der Mittagssonne geht man ganz schön ein


Endlich, erst mal ne doppelte Portion schnelle Kohlenhydrahte. Hab schon ein ganz schönen Kopf dran und die Aspirin auf der Fähre unglücklicher weise recycelt...
Naja, 2 kleine Flaschen Wasser und der Zucker puschen genug und ich erhole mich etwas und schraub 3...4 verschiedene Dinge an der KTM.
Dann gehts laut Krachend weiter,  das grobe Profil der Reifen schleudert die Steine nur so um sich.


Schließlich sind die letzten 25km heute noch schnelle Piste, nach dem etwas schwierigernen stückchen.
An der Tanke gibts dann bissel was für den Kreislauf. Da es bald dunkel wird entscheiden wir den nächsen Campingplatz anzusteuern. 36km/h haben wir heute im durchschnitt gehabt (in fahrt)
Na klar, ist natürlich zu
Wirf finden dafür ein Hotel mit Tiefgarage, 15€ die Nacht ist ok.

Fix duschen, ein Recovery Drink vernaschen und noch eine Runde gehen

Hier muss ich mit meiner KTM hin? hmm, das Gurt hält doch eigentlich nun das Roadbook ganz gut :)

Halb fertig und so...


Nun denn, nach dem Abendessen (keine Ahnung was das an diesem Grillstand war, aber es hat geschmeckt) in diesem touristisch nicht so erschlussenen Ort gehts ab ins Bett. Reichlich geschafft heute...

...ein sehr durchwachsener Tag. Naja ich denke ich weis was ich jetzt bis zur Rallye an der KTM noch fixen muss..immerhin


Heutige Strecke 135km